Bedrohte Flora und Fauna 2012

Europäische Lärche Baum des Jahres ist die „Europäische Lärche“ (Larix decidua).
Im Jahr 2012 steht diese besonders filigrane Baumart im Mittelpunkt, die den Wäldern Farbe und Heiterkeit verleiht. Als einzige heimische Nadelbaumart wirft sie ihre Nadeln im Herbst ab und zeigt daher eine spektakuläre Herbstfärbung, die den Begriff "goldener Herbst" geprägt hat. Das zarte helle Grün der neuen Nadeln im zeitigen Frühjahr ist nicht weniger erregend und sie sollte auch in der Stadt mehr gepflanzt werden.

Heidenelke Blume des Jahres ist die „Heidenelke“ (Dianthus deltoides).
Diese Pflanze wird die in vielen Bundesländern bereits auf der Roten Liste der gefährdeten Arten geführt und steht auch für einen bedrohten Lebensraum. Bei der Heidenelke sind dies Heidegebiete, Trockenrasen, Wiesen, aber auch Wegränder auf magerem, trockenem Boden.

Knöterich Staude des Jahres ist der „Knöterich“.
Früher gehörten alle Knöteriche, egal ob Wasser- Schling- oder Kerzenknöterich zur Gattung Polygonum. Nun sind sie eingeteilt in die Gattungen Persicaria, Bistorta, Aconogon und Fallopia. Die Eigenwilligkeit der Knöteriche passt gut in moderne Pflanzungen. Seit einigen Jahren sind die einzelnen Arten Lieblinge von Landschaftsarchitekten. Mit der Wahl zur Staude des Jahres werden die in Kerzen- und Wolkenform blühenden Individualisten auch den Gartenfreunden vertrauter.

Dohle
Vogel des Jahres ist die Dohle.

Die Dohle lebt in Dörfern sowie Städten ganz nah in unserer Nachbarschaft und ist ein geselliger Raubvorgel mit Köpfchen. Besonders gern nistet sie in Schornsteinen und Kirchtürmen. Weil jedoch immer mehr Brutnischen verschlossen werden, gerät die intelligente Vogelart in Wohnungsnot.

Helme
Flusslandschaft des Jahres 2012/13 ist die Helme.

Im Thüringer Eichsfeld entspringt die Helme, die sich zwischen Harz und Kyffhäuser durch Thüringen sowie Sachsen-Anhalt schlängelt und schließlich bei Kalbsrieth in die Unstrut fließt. Einst zu den fischreichsten Flüssen Mitteldeutschlands gehörend, zählt die Helme zur Äschen- und  Barbenregion.